Helferessen und Samichlaus 2018

Mitte November trafen sich 22 Mitglieder im Schützenhaus in Rickenbach. Zum Dank für den grossen und engagierten Einsatz im Sommer am 31. Juli Fäscht wartete ein feines Nachtessen auf die Helfer. Bei Tischgrill und Raclette genossen wir das gemütliche Beisammensein in der warmen Schützenstube und schlugen uns die Bäuche voll. Unser OK Präsident Pitsch hielt nochmals Rückblick auf das Fest, welches auch dieses Jahr sehr gut gelaufen war.

Danach hatte der Samichlaus wie gewohnt noch seinen Einsatz. Schon erstaunlich, wie viele Missgeschicke das jedes Jahr wieder ans Tageslicht kommen. Vor allem Familie Müller hat es dieses Jahr heftig erwischt - sehr schade, dass die beiden den Anlass nicht besuchen konnten. Der Samichlaus freut sich, wenn alle die Ohren offen halten und ihm die neusten Schandtaten berichten.

 

Conny Willimann & Irma Felber

Eintägige Töfftour

Beim Treffpunkt am Sonntag 14. Oktober 2018 um 08.00 Uhr haben sich folgende MC-Eichschlössli Mitglieder eingefunden:

Marcel Wicki, Albert Widmer und Joe Portmann.

 

Nach einem Kaffee haben wir uns in Richtung Bündnerland auf den Weg gemacht. Wir führen nach Landquart, anschliessend nach Klosters und Davos, dann über den Flüelapass nach Susch, weiter nach Zernez und über den Ofenpass. In Santa Maria sind wir abgebogen Richtung Umbrailpass, haben dann etwas oberhalb im Restaurant, bei schönem Wetter in der Gartenbeiz, das Mittagessen eingenommen. Nach dem Umbailpass ging es weiter zum Stilfserjoch Richtung Bormio und nach Livigno, danach über die Pässe Bernina und Julier. In Savognin stärkten wir uns beim Zobig Halt. Danach sind wir nach Tiefencastel, Thusis, Reichenau, Disentis, über den Oberalppass und Andermatt zurück gefahren. Wir sind ca. um 20.00 Uhr nach einer Strecke von 533km Zuhause eingetroffen.

Töffclub Wandertag 2018

Am Sonntag den 23. September 2018 trafen wir uns zur MC Wanderung. Dieses Jahr war unser Ziel die Triftbrücke.

Leider konnten nur wenige mitkommen, da viele an dem Tag schon was los hatten. Es gab die Möglichkeit eine anspruchsvolle Wanderung oder eine light Version davon (2.5 Sunden) zu absolvieren. 

Doch alle Teilnehmer entschieden sich für die anspruchsvolle Wanderung, sogar die Kinder wollten die Strecke zur Triftbrücke von ganz unten in Angriff nehmen.

So starteten wir beim Kraftwerk in Fuhren und machten uns auf den Weg zur Triftbrücke. Als wir bei der Bergstation ankamen, machten wir den ersten großen Halt und verpflegten uns aus dem Rucksack. Nach etwa 30 Minuten Pause folgte der Aufstieg zur Triftbrücke, welcher etwa eine Stunde dauerte. Bei wolkenlosem Himmel erreichten wir die Brücke (100m hoch / 170m lang ).

Nach dem Überqueren der Brücke war Zeit für die Mittagspause.

Das Dessert durfte natürlich auch nicht fehlen. Die Windegghütte war der richtige Ort für die süsse Versuchung.

Auf dem Retourweg machten wir wieder einen Halt bei der Bergstation der Bahn. Das Beizli war inzwischen auch offen, der richtige Zeitpunkt um sich ein grosses Bier zu gönnen.

Um ca. 18.00 Uhr waren wir wieder bei den Autos. Wir verabschiedeten uns und riefen die wunderschönen Eindrücke das Tages nochmals in Erinnerung.

Vielen Dank an alle die dabei waren - es war ein wunderschöner Tag.

 

Roli Felber

Töffweekend 2018

Trotz der nicht ganz so guten Wettervorhersage für Samstag aber gut gelaunt, trafen wir uns um 8.00 Uhr

bei der Coop Tankstelle in Sursee.

 

Mit Regenkombis bekleidet ging es dann wenig später los in Richtung Vogesen.

 

Die von Mäsi versprochene Sonne liess fast bis am Mittag auf sich warten, von da an konnten wir die Regenkombis aber 

definitiv für das ganze restliche Wochenende versorgen (oder entsorgen).

 

Marcel führte uns durch die schöne Gegend bis wir am späteren Nachmittag in St-Dié unser Hotel bezogen und ein 

gemütliches Abendessen zusammen verbrachten.

 

Als wir am nächsten Morgen unsere Fahrt fortsetzen wollten, verweigerte jedoch die KTM die Weiterfahrt.

Nach intensiver Fehlersuche und Überlegungen, was wir nun tun sollten, sprang sie dann zum Glück plötzlich 

doch noch an, wiederholte diese Faxen jedoch noch mehrmals.

 

Dennoch kamen wir nach einer schönen Heimfahrt rechtzeitig wieder zu Hause an.

 

Pia Achermann & Mäsi Wicki

31. Juli Fäscht 2018

Vereinsintern wurde vor und während der Generalversammlung intensiv über die weitere Durchführung des 31. Juli Fäscht 2018 diskutiert. Die grosse Mehrheit der Mitglieder entschied sich schlussendlich für das Weiterführen des Festes. Ist es doch für das Vereinsleben und die Bevölkerung von Römerswil und Umgebung fast nicht mehr wegzudenken.

 

Unser Entscheid wurde durch sehr schönes Wetter belohnt. Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen konnten am Freitagabend die Zelte gestellt und Böden verlegt werden. Am Samstag konnte das Festareal fertig gestellt werden. Die wenigen Regentropfen die an diesem Tag vielen kamen für eine leichte Abkühlung gerade recht. 

Stromkabel ziehen, Buffet aufbauen, Absperrungen machen und Soundcheck der Musikanlage sind nur einige der Aufgaben welche wir erledigen mussten. Mit viel Motivation, Geschick und Fleiss wurden die vom Bauchef gesetzen Ziele bis zum Abend erreicht. Anschliessend zur Arbeit genossen wir gemeinsam den Abend mit Grilladen, Salat und etwas Flüssigem.

Etwas turbulenter wurde es am Montag Morgen. Infolge der lang anhaltenden Hitze und Trockenheit erhöhte sich die Gefahrenstufe für Waldbrände auf Stufe 4 von 5. Da unser Fest direkt am Waldrand stattfindet, mussten diverse Abklärungen mit den Behörden und der Feuerwehr getroffen werden. Daraus resultierte eine sehr gute Lösung und der Durchführung auf dem gewohnten Areal stand nichts mehr im Wege.

 

Der Dienstag 31. Juli 2018 war, wie die letzten Tage, ein prächtiger, heisser Sommertag.

Am Nachmittag trafen wir die letzten Vorbereitungen, damit das Fest pünktlich um 19.00 Uhr starten konnte.

Der Biergarten füllte sich ziemlich schnell und es mussten schon bald zusätzliche Tische aufgestellt werden.

Die sehr warmen Temperaturen bis spät in die Nacht liessen es zu lange draussen zu verweilen und den einen oder anderen "Schwatz" zu halten. Am heissesten ging es aber in der Bar zu und her. Eine tolle Stimmung bei DJ Sound und kühlen Getränken.

Es war ein sehr friedliches Fest, welches bis früh in den Morgen dauerte. Wir danken allen Besuchern für Ihr Kommen.

 

OK 31. Juli Fäscht

Zeltweekend 6. - 8. Juli 2018 in Sarnen

Genau mit dem Ende der Regenfälle sind wir am Freitagabend angereist und konnten die Zelte trocken aufstellen. Ein sonniges Wochenende wartete auf uns. Die erste Nacht war aber sehr kühl, wie die Autorin schmerzhaft erfahren musste. Hätte sie gewusst, dass in den zwei Nachbarzelten eine Heizung lief, sie wäre "fremdgegangen"...

Insgesamt waren 10 Erwachsene und 15 Kinder dabei. Alle Altersgruppen waren vertreten und es war schön anzusehen, wie sich die Teenager auch mit den kleineren Kids abgaben und wie gut sie sich verstanden. So hatten die Erwachsenen ein ganz gemütliches und unkompliziertes Wochenende. Am Samstag besuchten uns Raffi und Roli Felber und verbrachten den Tag mit uns. An beiden Tagen verbrachten wir viel Zeit in der Badi, grillierten Fleisch und Marsmallows und fischten - leider ohne Erfolg.

Ein rundum gelungenes Weekend!

 

Familie Felber & Müller

Einfahrt zum Saisonstart

Aus schneetechnischen Gründen konnten wir die geplante Tour zur Simplon Töffsegnung nicht durchführen.
Deshalb führte uns die Einfahrt zum Saisonstart dieses Jahr in den Schwarzwald. Mittagessen beim Italiener, Dessert bei Mc Donald‘s und alle sind wieder heil Zuhause angekommen.

Mirjam Stucki & Andi Estermann

Skiweekend in Davos

Bei herrlichem Wetter genossen viele Mitglieder des Töffclubs ein lässiges Ski-Wochenende in Davos.

Einige reisten bereits am Freitagmorgen an und fuhren bei optimalen Bedingungen Ski und später wurden zünftig die trockenen

Kehlen befeuchtet. Dazu gehörte auch Bündner Röteli, was nicht allen gleich gut bekam. Am Freitagabend reisten dann noch die 

restlichen Teilnehmer an. 

Das Hotel war sehr nahe bei der Luftseilbahn, einige vermissten jedoch das Frühstück, das dort nur aus Kuchen und

Pulverkaffee bestand...

Der  Samstag war ebenfalls wieder ein herrlicher und sonniger Skitag. Es gehörte sich auch dann, das man die Après-Ski Bar besuchte. Einige zogen sich danach gesittet um und gingen ins Restaurant essen. Die anderen behielten die Skianzüge und Skischuhe

an, gaben sich mit Bratwurst vom Grill zufrieden und tranken die Bar beim Eisfeld leer. Zwei verwegene Burschen zog es weit nach Mitternacht noch auf das Eisfeld. Gott sei Dank hat Theres geschaut, das alle gesund wieder in ihre Betten kamen.

Auch am Sonntag zog es einige nochmals auf die Skipiste, andere genossen ein wunderbares Frühstück im Kaffee und danach eine Shoppingtour in Landquart. Am Sonntagabend kehrten alle wohlbehalten und mit schönen Erinnerungen zurück nach Römerswil.